Hypnose ist nicht gleich Hypnose

 
             
 

Hans-Peter Zimmermann über den Unterschied zwischen Klassischer Hypnotherapie und seinem Werkzeugkasten

 
             
 
             
 

Klassische Hypnotherapie

Die Klassische Hypnotherapie besteht aus drei Teilen:

  1. Induktion
  2. Intervention
  3. Zurückholen

Unter Induktion verstehen wir das Herbeiführen des hypnotischen Zustandes oder der Trance. Dies kann verbal geschehen, also mit Worten, oder auch nonverbal. Je nach gewünschter Trance-Tiefe braucht es dazu unterschiedliche Techniken.
Die Annahme, dass eine besondere Stimmlage oder Begabung des Hypnotiseurs nötig sei, ist vermutlich falsch. Die Silva-Methode beispielsweise arbeitet ausschließlich mit standardisierten Hypnose-Skripts, und die Silva-Lizenznehmer werden sogar angehalten, möglichst wenig mit suggestivem Unterton zu operieren. Mit anderen Worten: Das normale Herunterlesen eines Skripts genügt, um bei den meisten Menschen eine leichte bis mittlere Trance zu bewirken.

Damit klassische Hypnose-Interventionen eine Wirkung zeigen, wird in der Regel eine mittlere Trance benötigt. Das Erreichen dieser Trance-Tiefe kann mit dem hypnotischen Phänomen der Arm-Katalepsie relativ leicht getestet werden. Auch eine Hypno-Analyse kann leicht in mittlerer Trance durchgeführt werden.
Eine tiefe (oder somnambulistische)Trance ist nur für hypnotische Anästhesie nötig. Zu spontaner somnambulistischer Trance sind ungefähr 20 Prozent der Bevölkerung fähig. Das ist übrigens auch derjenige Teil der Bevölkerung, den die Show-Hypnotiseure besonders lieben. Weitere 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung können sich eine tiefe Trance antrainieren.

Die klassische Intervention besteht ebenfalls aus einem Skript. Dabei kann es sich um direkte Suggestionen handeln ("Du fühlst dich jetzt immer selbstsicherer und stärker") oder um permissive oder indirekte Suggestionen nach Erickson. Lesen Sie dazu auch mein Gratis-E-Buch Hypnose im Alltag.

Unter Zurückholen verstehen wir das rückgängig machen des hypnotischen Zustandes. Entgegen der landläufigen Annahme hat es noch nie den Fall gegeben, dass ein Mensch aus der Hypnose nicht aufgewacht ist. Der hypnotische Zustand kann in einzelnen Fällen in Schlaf übergehen. In diesem Falle lässt man den Klienten am besten schlafen, bis er von selbst aufwacht.
Dave Elman weiß zu berichten, dass einige Menschen aus der somnambulistischen Trance nicht zurückkommen wollen, weil dieser Zustand so euphorisch ist und weil diese Menschen jede Chance zur Flucht aus dem Alltag nutzen. In so einem Fall empfiehlt er, dass man dem Hypnotisanden droht, wenn er jetzt nicht aufwache, dürfe er nie wieder in diesen Zustand gehen. Gemäß Elman hilft das in jedem Fall.
Beim Zurückholen ist darauf zu achten, dass der Klient wieder "ganz da" ist. In der Regel empfiehlt es sich, nach einer Sitzung eine halbe Stunde zu warten, bevor man ins Auto steigt.

 

HPZs Werkzeugkasten – aufdeckende Hypnose

Die klassische Hypnotherapie versucht, ein neues, positives Programm über ein altes, negatives Programm zu stülpen, ähnlich wie die Selbst-Suggestion nach Emile Coué. Das mag zwar in einigen Fällen funktionieren, aber die Langzeitwirkung lässt zu wünschen übrig.

Ich verwende in meinen Einzel-Sitzungen und Seminaren so genannte "aufdeckende Verfahren". Bei mir ist das eine Kombination von tiefenpsychologischer TimeLine-Therapie, Regressions-Therapie, Psychodrama, Seelenfragment-Therapie und systemischer Hypnotherapie. Diese Mischung scheint zu bewirken, dass sich die alten, selbstschädigenden Programme tatsächlich aus dem Nervensystem entfernen (kann mit Hilfe der Motorik leicht getestet werden) und Platz schaffen für die neuen Programme. Das Resultat ist eine wesentlich gründlichere Veränderung mit hohen Erfolgsquoten. Hier lesen Sie mehr über aufdeckende Hypnose-Verfahren. Und hier finden Sie den Bericht einer Klientin.

Für diese Therapieformen ist nur eine leichte Trance nötig, und ich verzichte in der Regel auf formale Induktionen. Je länger die Sitzung dauert, desto tiefer geht der Kunde in Trance, so dass gegen Ende der Sitzung (falls nötig) auch die Phänomene der tiefen Trance genutzt werden können.

 
             
 
             
 

Jetzt gleich HPZs beliebten Power-Letter abonnieren - gratis!

Hypnose-Ausbildung HPZ

Zurück zur Homepage von Zimmermann+Partner

http://www.hpz.com


hpz8@gmx.ch